Präsenzunterricht an der Berufsfachschule eingestellt

Der Bundesrat hat den Präsenzunterricht an allen Schulen vom Montag 16. März 2020 bis vorerst 4. April 2020 verboten. Der Präsenzunterricht gemäss Stundenplan fällt somit aus. Auch die Weiterbildungskurse finden während dieser Zeit nicht statt.

In der beruflichen Grundbildung und in den Brückenangeboten findet Fernunterricht über digitale Kanäle statt. Die Lehrpersonen der Berufsfachschule werden den Lernenden während der Dauer des Unterrichtsausfalls Aufträge erteilen. Dafür wurde für alle Klassen der Berufsfachschule Nidwalden die digitale Plattform «Teams» von Microsoft eingerichtet. Die Lernenden müssen die Nachrichten in ihrer netwalden-Mailbox und in «Teams» regelmässig lesen, das heisst mindestens einmal täglich. Die so erteilten Aufträge sind termingerecht zu erledigen. Die Lehrperson kann den Lernaufwand und den Lernfortschritt jederzeit prüfen. Die Lernenden haben jederzeit die Möglichkeit, der Lehrperson Fragen zu stellen.

Der Unterrichtsausfall bedeutet nicht, dass die Lernenden frei über diese Zeit verfügen können. Während der Zeit, die sie nicht mit dem Erledigen der Schulaufgaben verbringen, stehen die Lernenden grundsätzlich dem Lehrbetrieb zur Verfügung. Umgekehrt muss der Lehrbetrieb genügend Zeit fürs Erledigen der Schulaufträge gewähren. Wir haben die Lernenden aufgefordert, sich mit dem Lehrbetrieb darüber abzusprechen, wann und wo sie die Schulaufträge erledigen können.

Wir sind überzeugt, dass es gelingt, die Lern- und Leistungsziele auch unter diesen ausserordentlichen Bedingungen zu erreichen, wenn die Lernenden mit der notwendigen Eigenverantwortung die neue Lernumgebung nutzen. Und wir bitten alle Beteiligten, die Lernenden dabei zu unterstützen.

Überbetriebliche Kurse

Das Unterrichtsverbot gilt auch für überbetriebliche Kurse (üK). Die Branchen entscheiden selbständig, ob sie einen Teil des Unterrichts digital durchführen können. Sie entscheiden über die Art des Unterrichts und informieren ihre Lernenden und Betriebe über die Durchführungsmodalitäten oder Absage des Unterrichts. Bei Absage des üK arbeiten die Lernenden im Betrieb.

Lehrabschluss und Qualifikationsverfahren 2020

Oberstes Ziel ist, dass die Lernenden ihre berufliche Grundbildung regulär abschliessen können. Gemäss Verordnung des Bundesrates können Prüfungen, für die bereits ein Termin festgelegt wurde, unter Einhaltung geeigneter Schutzmassnahmen (Händehygiene, Abstandhalten, Husten- und Schnupfenhygiene) durchgeführt werden. Details werden im Laufe der nächsten Woche auf nationaler Ebene entschieden.

Aktuelle Informationen zur Situation, die die Berufsbildung betreffen, erhalten Sie laufend an dieser Stelle.

Zurück